Unser Master Trainer Nachwuchs

Wer ist Julia van Kaldekerken?

Wie bist du zum Sport gekommen?

Es gibt Gerüchte, ich sei kurz nach der Geburt vom Wickeltisch gefallen und im Liegestütz gelandet 😉 Spaß beiseite, aber die Leidenschaft zum Sport ist mir – sagen wir – angeboren. Es hat mir einfach immer sehr viel Spaß gemacht, seit ich denken kann..

Hast du dich deshalb auch beruflich für diesen Weg entschieden? 

Ja, eigentlich bin ich gelernte Sportphysiotherapeutin, die Richtung war also schon mal da. 2011 musste ich meinen Job dann durch den Umzug in die USA an den Nagel hängen. Das war mein Glück, denn dadurch entdeckte ich dort meine Leidenschaft und auch mein Talent  für den Group Fitness Bereich – es hat mir einfach von Anfang an so viel Spaß gemacht und es fiel mir so leicht, dass ich wusste: Das ist es!

Wie ging es dann in deiner beruflichen Fitnesslaufbahn weiter?

Meine erste Lizenz in den USA war Zumba, allerdings habe ich das nie wirklich unterrichtet, denn es kamen meine zwei wundervollen Mäuse dazwischen, die mittlerweile 2 und 5 Jahre alt sind – und der Rückzug nach Deutschland.

Schnell merkte ich, dass mir vor allem Freestyle Kurse leicht fielen und so unterrichte ich von Rückenfit bis hin zu Fatburner, Bodyworkout etc. – hauptsache funktionelle Übungen. Dann ergab sich meine Presentertätigeit für CyberConcept, für die ich schon einige Male in der Kategorie CyberMoves vor der Kamera stand.

Meine nächsten Trainerausbildungen waren dann Deepwork in 2 Leveln und Jumping Fitness. Dazu bin ich 2016 gekommen, nachdem unser Studio Jumping Fitness Kurse anbieten wollte. Jumping Fitness ist definitiv eine ganz große Liebe, ich kann kaum genug davon bekommen. Außerdem kommen die Kurse sehr gut an. Besonders gefreut hat mich, dass ich CyberConcept wieder vorgeschlagen wurde, um für Jumping Fitness zu drehen.

Auch bei der FIBO brachte ich während ein paar Slots die Menschen zum Schwitzen – auf dieser Fitnessmesse passierte es dann, dass ich wegen der Mastertrainerausbildung mit ein paar Leuten ins Gespräch kam. Nachdem ich mich beworben hatte und bei dem großartigen Yavuz hospitieren durfte – bei dem ich schon den Jumping Fitness Intervall Workshop absolviert hatte – war und bin ich nun Jumping Fitness Master Trainerin!

Warum? Weil ich es liebe! Weil ich nichts anderes machen möchte. Weil ich anderen meine Leidenschaft, meine Freude, die Liebe und den unendlichen Spaß an Jumping Fitness vermitteln möchte.

Gibt es eine spezielle Trainingsmethode, die dir besonders am Herzen liegt?

Definitiv. Mein absolutes Markenzeichen ist HIIT. Ich stehe vollkommen hinter High Intensity Intervall Workouts, sei es mit oder ohne Trampolin, da ich als zweifache Mutter damit die besten körperlichen Erfolge innerhalb kürzester Zeit erzielen konnte und mit 35 Jahren fitter bin als je zuvor.

Und das alles ging bei dir „nur“ mit Sport und Disziplin?

Nein, eine weitere Leidenschaft ist das Thema Ernährung – ob low carb, clean, paleo, Superfoods – ich suche mir einfach aus allem das Beste zusammen.

Für alle, die noch mehr von Julia lesen, sehen und hören möchte: www.myfitnesspassion.com

Auf ihrem Blog präsentiert sie schnelle und leckere Rezepte, die Energie fürs Workout liefern und inspiriert mit 20-minütigen Fitnessvideos mit Bodyweight-Übungen, so dass die Ausrede „Keine Zeit“ nicht mehr zählt 🙂

Und zuletzt verrät uns Julia natürlich noch ein paar ihrer Musiktipps für ein schweißtreibendes Intervalltraining, das Jeden an seine Grenzen bringt! Auch die liebe Julia 🙂

Neben den passenden Hits empfehle ich allen ein Online Bearbeitungsprogramm für Musik. Mit diesem: www.mp3cut.net komme selbst ich klar 🙂 Das Programm ist super zum Schneiden von heruntergeladener Musik und zum Ein- oder Ausblenden von Songs. Genauso easy peasy lassen sich damit Tabata Tracks trennen, so dass ihr für Jumping Circuit ganz einfach einen Jumping Song einbauen könnt. Wichtig ist, dass ihr die Musik auf eurer Festplatte habt, dann ist das wirklich einfach zu bedienen 🙂

Nun kommen wir mal zu ein paar Musiktipps

move ya

Die meisten kennen move ya bestimmt schon, hier gibt’s eine wirklich große Auswahl an guter Musik. Ich empfehle z.B. Funtone #2 und Power Intervall #3

www.32mix.com 

In der Kategorie Intervall/HIIT gibt es Massen an Playlisten mit coolen Remixes und eingebautem Gong. Das Besondere hier, man kann selber entscheiden, in welcher BPM man die Playlist herunterlädt (zwischen 135 – 150bpm kann man wählen).

www.workoutmusic.com

Hier findet ihr viele Tabata Playlists

Spotify

Hier gibts einiges von Tabata Junkies oder Tabata 2017 Remixed Hits

Für alle Apple Fans

Diese Playlists sind besonders geeignet: Tabata Hits Summer, Tabata Summer 2017, Tabata Remix und Tabata Hip Hop Hits Session!

 

Viel Spaß beim Reinhören und vielen Dank liebe Julia für das Gespräch, die Inspiration und Motivation! 😉