Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 
der Jumping Fitness AG
für Buchungen von Fitnesskursen 

A.    Anwendungsbereich

1.    Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Vertrags- und Rechtsverhältnisse zwischen der Jumping Fitness (im Folgenden: Jumping Fitness) und dem Kunden im Zusammenhang mit der Kursbuchung auf der Website jumping-Fitness.de (im Folgenden: „Website“). Mit Vertragsschluss erkennt der Kunde diese AGB als für sich verbindlich an. Unter „Kunde“ im Sinne dieser AGB ist jeder Websitenutzer zu verstehen, ungeachtet dessen, ob es zu einem Vertragsschluss kommt.

2.    Vertragspartner des Kunden bei Rechtsgeschäften über die Website jumping.fitness ist die Jumping Fitness AG, Schönhauser Allee 36/39, 10435 Berlin. Weitere Kontaktdaten finden Sie im Impressum der Website.

3.    Sollten einzelne Regelungen lediglich für Unternehmer im Sinne von § 14 BGB oder für Verbraucher im Sinne von § 13 BGB gelten, so geht dies aus der betreffenden Regelung jeweils ausdrücklich hervor. Sofern eine Regelung dieser AGB keine ausdrückliche Einschränkung auf Unternehmer oder Verbraucher beinhaltet, gilt sie für alle Kunden.

4.     Jumping Fitness behält sich vor, die vorliegenden AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern oder zu ergänzen. Für einen bestimmten Vertrag mit dem Kunden gilt die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils aktuelle Fassung der AGB. Etwaige abweichende Vertragsbedingungen oder AGB des Kunden finden keine Anwendung; dies gilt auch dann, wenn Jumping Fitness deren Geltung nicht ausdrücklich widerspricht.

5.    Jumping Fitness speichert alle AGB-Fassungen. Der Kunde hat die Möglichkeit, die AGB von der Website von Jumping Fitness herunterzuladen und/oder auszudrucken. Im Falle eines Vertragsschlusses wird dem Kunden die bei Vertragsschluss geltende Fassung der AGB zusammen mit der Auftragsbestätigung per E-Mail zugesandt.

B.    Leistungen von Jumping Fitness

1.    Online-Anmeldung zu Jumping-Kursen: Der Kunde kann sich auf der Website online zur Teilnahme an Jumping-Fitness-Kursen anmelden. Ebenfalls ist die Buchung einer Jumping-Flatrate (Abonnement) möglich.

2.    Soweit Jumping-Kurse nicht in eigenen Räumlichkeiten von Jumping Fitness , sondern in einem externen Fitnessstudio stattfinden, berechtigt die Buchung eines Jumping-Kurses die Kunden ausschließlich zur Teilnahme am Kurs sowie zur Mitnutzung der sanitären Einrichtungen und Umkleiden des Fitnessstudios. Zusätzliche Angebote des Fitnessstudios (z.B. Sauna, Wellness, Gerätepark) sind den Mitgliedern des Fitnessstudios vorbehalten und dürfen vom Jumping-Kunden nicht in Anspruch genommen werden. Der Kunde hat sich auf Anfrage gegenüber dem Fitnessstudio auszuweisen.

C.    Vertragsschluss

1.    Das Mindestalter für die Teilnahme an einer Jumping-Kursstunde ist 16 Jahre.

2.    Die Online-Buchung von Kursstunden erfolgt zweistufig:

Der Kunde gelangt über den Navigationspunkt „Jumping-Kurse“ zur Auswahl des gewünschten Kursorts und von dort in den Anmeldevorgang. Dort muss er zunächst in einem ersten Schritt eine ausreichende Anzahl sogenannter „Credits“ erwerben. Ein (1) Credit ist eine virtuelle Maßeinheit im Gegenwert von einem (1) Euro (1,00 €). Die erworbenen Credits werden dem Kundenkonto gutgeschrieben und können vom Kunden sodann in einem zweiten Schritt als Prepaid-Zahlungsmittel für die Buchung von Jumping-Kursen eingesetzt werden.

3.    Erwerb von Credits:

a.    Der Kunde wählt im Bestellvorgang zunächst das gewünschte Leistungspaket an Kursstunden aus. Im Bestellvorgang wird angezeigt, wieviele Credits zur Bezahlung des gewünschten Leistungspakets benötigt werden. Unter dem Punkt „Menge“ kann der Kunde dann diejenige Anzahl an Credits eingeben, die er erwerben möchte. Anschließend werden einige Daten abgefragt (wie Name, Anschrift etc.), die für die Bearbeitung des Credit-Erwerbs notwendig sind. Anschließend kann der Kunde die gewünschte Zahlungsmodalität auswählen und seine Zahlungsdaten eingeben. Im nächsten Schritt werden ihm die eingegebenen Daten nochmals zusammengefasst angezeigt. Der Kunde kann seine Angaben ändern, indem er über den Button „zurück“ an die entsprechende Stelle des Bestellvorgangs zurückgeht und die Änderung dort vornimmt. Durch Anklicken des Buttons „Produkt jetzt kaufen“ kommt ein verbindlicher Vertrag über den Erwerb der vom Kunden angegebenen Anzahl von Credits zustande.

b.    Credits sind für einen Zeitraum von 6 Monaten ab dem Datum der Bestellbestätigung gültig. Der Kunde wird gebeten zu beachten, dass Credits binnen dieses Zeitraums eingelöst werden müssen, damit sie nicht ersatzlos verfallen. 

c.    Jumping Fitness bietet Ermäßigungen an für Schüler, Studenten, Auszubildende und Erwerbslose. Möchte ein Kunde zum ermäßigten Tarif buchen, so muss er Jumping Fitness zusätzlich zur Bestellung über die Website per E-Mail einen Ermäßigungsnachweis (z.B. Immatrikulationsbescheinigung, ALG-Bescheid) zusenden. Jumping Fitness wird das Vorliegen eines Ermäßigungsgrundes prüfen. Sollte sich herausstellen, dass entgegen den Angaben des Kunden kein Ermäßigungsgrund vorliegt, ist der Kunde zur Nachzahlung der Differenz zwischen dem im Ermäßigungspreis und dem Normalpreis verpflichtet.

d.    Nach Vertragsschluss sendet Jumping Fitness dem Kunden eine Bestellbestätigung an dessen bei Vertragsschluss angegebene E-Mail-Adresse. Dem Kunden wird empfohlen, die Bestellbestätigung sorgfältig zu prüfen und Jumping Fitness etwaige Irrtümer unverzüglich mitzuteilen.

4.    Buchung von Jumping-Kursstunden, Buchung einer Jumping-Flatrate:

a.    Nach dem Erwerb einer ausreichenden Anzahl von Credits kann der Kunde auf der Website im Kursplan des jeweiligen Standorts Jumping-Kursstunden buchen, indem er die Credits als Zahlungsmittel einlöst. Gleiches gilt für die Buchung einer Jumping-Flatrate.

b.    Um Kursstunden oder ein Flatrate-Abonnement buchen zu können, muss der Kunde zunächst einen Kundenaccount anlegen. Dabei werden einige Daten wie Name und E-Mail-Adresse abgefragt. Der Kunde wird aufgefordert, ein individuelles Passwort anzulegen. Er verpflichtet sich, dieses geheim zu halten und zu seinem eigenen Schutz nicht an Dritte weiterzugeben. Nach Erstanmeldung erhält der Kunde eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach dessen Betätigen wird das Kundenkonto freigeschaltet.

c.    Zur Buchung eines bestimmten Kurses wählt der Kunde diesen in dem auf der Website angezeigten Kalender auf. Durch Anklicken des Kurses öffnet sich zunächst eine Beschreibung mit dem Kursinhalt. Durch Klick auf „Neue Reservierung“ öffnet sich ein Feld, in dem die Kundendaten angezeigt werden. Der Kunde hat sodann die Möglichkeit, sich durch Anklicken des Buttons „Reservierung erstellen“ verbindlich für den ausgewählten Kurs anzumelden.

d.    Die Abhaltung eines Jumping-Kurses steht unter der Voraussetzung des Erreichens einer Mindest-Teilnehmerzahl von 3 Teilnehmern (siehe auch Punkt D. Nr. 3 dieser AGB). Anmeldungen zu Kursen sind nur bis zu einer bestimmten maximalen Teilnehmerzahl möglich. Diese wird nach Anklicken des Buttons „Neue Reservierung“ angezeigt. Ebenfalls wird angezeigt, wie viele freie Plätze es noch gibt. Ein Kunde hat aufgrund dieser Kapazitätsbeschränkung keinen Anspruch darauf, sich in jedem Fall zu einem bestimmten Kurs anmelden zu können.

e.    Nach erfolgreicher Anmeldung zu einem Kurs erhält der Kunde eine Bestätigungs-E-Mail an seine im Kundenaccount hinterlegte E-Mail-Adresse.

5.    Der Vertrag mit dem Kunden wird von Jumping Fitness gespeichert. Dem Kunden wird empfohlen, den Vertrag (Anmeldebestätigung, AGB, Widerrufsrecht, Datenschutzerklärung) auch selbst für seine Unterlagen abzuspeichern oder auszudrucken.

6.    Etwaige mündliche Nebenabreden sind für Jumping Fitness ausschließlich dann verbindlich, wenn sie dem Kunden in Textform ausdrücklich bestätigt werden.

D.    Stornierung von Kursstunden durch den Kunden; Absage von Kursstunden durch Jumping Fitness

1.    Kostenfreie Stornierungen sind bis zu 12 Stunden vor Kursbeginn ausschließlich online über das Kursbuchungssystem der Website möglich. Im Falle einer rechtzeitigen Stornierung werden die Credits der stornierten Kursstunde dem Guthaben des Kunden wieder gutgeschrieben. Bei einer nicht rechtzeitigen Stornierung oder einer nicht über das Kursbuchungssystem online erfolgenden Stornierung erfolgt keine Erstattung der Credits. Dies beruht darauf, dass die stornierte Kursstunde ausschließlich bei einer online über das Kursbuchungssystem erfolgenden Stornierung sofort wieder zur Buchung durch Dritte freigegeben wird.

2.    Jumping Fitness ist berechtigt, eine Kursstunde aus wichtigem Grund abzusagen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn der für die Kursstunde vorgesehene Jumping-Trainer erkrankt ist.

3.    Jumping Fitness ist ferner berechtigt, einen Jumping-Kurs abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 3 Teilnehmern nicht erreicht wird, welche eine Voraussetzung für die Abhaltung eines Jumping-Kurses darstellt (siehe Punkt C. Nr. 4 d. dieser AGB). Maßgeblich ist insofern die Zahl der Anmeldungen zum betreffenden Kurs bis  12 Stunden vor Kursbeginn. In diesem Fall wird der Kunde per E-Mail unter der von ihm bei Kursanmeldung angegebenen E-Mail-Adresse kontaktiert.

4.    Im Falle einer Kursabsage durch Jumping Fitness gemäß den vorstehenden Punkten D. Nr. 2 oder 3 werden dem Kunden etwaige bereits auf den Kurs gebuchte Credits unverzüglich wieder in seinem Kundenaccount gutgeschrieben. Darüber hinausgehende Ansprüche des Kunden bestehen nicht.

E.    Besondere Regelungen für die Jumping-Flatrate (Abonnement)

1.    Der Kunde hat die Möglichkeit, eine Jumping-Flatrate zu buchen. Dabei handelt es sich um ein Abonnement, das den Kunden gegen Zahlung des Flatrate-Entgelts berechtigt, während der Vertragslaufzeit des Abonnements eine beliebige Anzahl von Kursstunden zu besuchen. Zur Auswahl stehen eine 1-Monats-Flatrate und eine 12-Monats-Flatrate. Die diesbezügliche Auswahl trifft der Kunde nach Erwerb einer ausreichenden Anzahl von Credits im Buchungsvorgang (siehe Punkt C. Nr. 4 dieser AGB).

2.    Erfolgt keine Kündigung, so verlängert sich das Jumping-Flatrate-Abonnement nach Ablauf der gebuchten Vertragslaufzeit sowie nach Ablauf eines Verlängerungszeitraums automatisch nochmals um dieselbe Vertragslaufzeit (d.h. die 12-Monats-Flatrate verlängert sich um jeweils 12 Monate; die 1-Monats-Flatrate um jeweils 1 Monate).

3.    Eine 12-Monats-Flatrate kann von beiden Seiten mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Ablauf der ersten Vertragslaufzeit oder des jeweiligen Verlängerungszeitraums gekündigt werden. Eine 1-Monats-Flatrate kann von beiden Seiten mit einer Kündigungsfrist von 14 Tagen zum Ablauf der ersten Vertragslaufzeit oder des jeweiligen Verlängerungszeitraums gekündigt werden. Die Kündigung muss in Textform (mindestens E-Mail) erfolgen. Dem Kunden steht alternativ die Möglichkeit zur Verfügung, die Kündigung über Betätigung eines Kündigungslinks zu erklären, welcher in der Bestätigungs-E-Mail bei Vertragsschluss enthalten ist. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Kündigung ist deren Zugang beim jeweiligen Vertragspartner.

4.    Da Kursstunden ein begrenztes Teilnehmerkontingent haben, sind weitere Buchungen auf einen Kurs nicht möglich, sobald der Kurs ausgebucht ist. Meldet sich ein Flatrate-Kunde zu einer Kursstunde an, nimmt dann aber nicht an dieser teil, ohne rechtzeitig abzusagen, blockiert er unnötig die Buchung desselben Kurses durch weitere Interessenten. Kunden, die ein Flatrate-Abonnement abgeschlossen haben und eine gebuchte Kursstunde weder rechtzeitig über das Kursbuchungssystem online stornieren noch an der gebuchten Kursstunde teilnehmen, verpflichten sich daher zur Zahlung einer pauschalen Entschädigung in Höhe von 5,00 € pro betroffene Kursstunde an Jumping Fitness. Die pauschale Entschädigung fällt zusätzlich zur Abonnementgebühr an. Dem Kunden steht es frei nachzuweisen, dass Jumping Fitness kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

  1. F.Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung für Verbraucher bei Warenkäufen (zum Widerrufsrecht bei Dienstleistungen siehe weiter unten!)

Das nachfolgende Widerrufsrecht steht Ihnen zu, wenn Sie den Vertrag mit uns als Verbraucher im Sinne von § 13 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) schließen. Es gilt nicht bei Vertragsschlüssen durch Unternehmer im Sinne von § 14 BGB.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, diesen Vertrag binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns:

Jumping Fitness AG
Schönhauser Allee 36/39, 10435 Berlin,
Telefon: 030-60984937,
Fax: 030-60984936,
E-Mail: support@jumping.fitness 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. (*)

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurück zusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

G.    Preise und Bezahlung

1.    Der vom Kunden jeweils für die ausgewählte Anzahl von Credits zu zahlende Preis wird im Anmeldevorgang angezeigt. Die jeweils angegebenen Endpreise verstehen sich in EURO inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

2.    Der vom Kunden geschuldete Preis ist jeweils unmittelbar nach Zustandekommen des Vertrags mit Jumping Fitness zahlbar und fällig. Jumping Fitness bietet die folgenden Zahlungsmodalitäten an: Sofortüberweisung, SEPA-Lastschrift, Kreditkartenzahlung. Die gewünschte Zahlungsmodalität kann der Kunde im Anmeldevorgang auswählen.

3.    Der Kunde erklärt sich mit dem Erhalt der Rechnung als PDF-Datei per E-Mail an die von ihm im Anmeldevorgang angegebene E-Mail-Adresse einverstanden. Die Rechnung wird zusammen mit der Anmeldebestätigung versandt. Ein Rechnungsversand auf dem Postweg ist auf Anfrage gegen eine Gebühr von 2,00 € pro Rechnung möglich.

4.    Schlägt ein SEPA-Lastschrifteinzug oder eine Kreditkartenabbuchung aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat (z.B. Kontounterdeckung, falsche Kontoangaben) fehl, kann Jumping Fitness ferner vom Kunden pro fehlgeschlagener Lastschrift/Kreditkartenbelastung eine Aufwandspauschale in Höhe von 8,00 € erheben; dem Kunden steht es frei nachzuweisen, dass Jumping Fitness kein oder nur ein geringerer Schaden entstanden ist. Wählt der Kunde im Anmeldevorgang die Sofortüberweisung und ist eine solche z.B. mangels Kontodeckung nicht möglich, muss der Kunde auf andere Zahlungsmodalitäten ausweichen; andernfalls kann der Anmeldevorgang nicht abgeschlossen werden. Beim nachträglichen Fehlschlagen einer Zahlung (z.B. Rückgabe Lastschrift) verpflichtet sich der Kunde, den fälligen Rechnungsbetrag nebst einer etwaigen erhobenen Aufwandspauschale binnen 10 Tagen ab Vertragsschluss per Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Bankkonto von Jumping Fitness zu überweisen. Nach Verstreichen dieser Frist befindet sich der Kunde in Verzug, ohne dass es einer Mahnung bedarf.

5.    Jumping Fitness behält sich vor, für jede Mahnung ab Verzug des Kunden eine Aufwandspauschale von 2,50 € zu erheben. Dem Kunden bleibt es unbenommen nachzuweisen, dass Jumping Fitness kein oder nur ein geringerer Schaden entstanden ist. Das Recht zur Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens sowie von Verzugszinsen gemäß § 288 BGB bleibt unberührt. Ab Verzug ist Jumping Fitness ferner berechtigt, vom Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Die Rücktrittserklärung muss in Textform erfolgen.

6.    Zahlungen des Kunden werden stets zunächst auf Kosten und Zinsen und sodann auf die älteste Forderung von Jumping Fitness verrechnet. Etwaige davon abweichende Tilgungsbestimmungen des Kunden finden keine Anwendung.

H.    Garantien, Haftung, Rechte und Pflichten des Kunden

1.     Die Teilnahme an Jumping-Kursen erfolgt auf eigenes Risiko des Kunden. Mit Anmeldung zu einem Kurs versichert der Kunde, dass ihm keine gesundheitlichen Probleme bekannt sind, aufgrund derer die Teilnahme am Kurs für ihn ein Risiko darstellen oder zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen könnte. Jumping Fitness empfiehlt Kunden, die sich diesbezüglich nicht sicher sind, vorab ihren Arzt zu konsultieren. Dies gilt insbesondere z.B. dann, wenn Vorverletzungen des Kunden, sonstige Vorerkrankungen oder Hinweise auf eine mögliche Schwangerschaft vorliegen. Der Kunde verpflichtet sich, den Kursleiter vor Kursbeginn über etwaige gesundheitliche Umstände, auf die sich die Teilnahme am Kurs auswirken könnte, hinzuweisen. Ein Kursleiter ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, einen Kunden wegen offensichtlicher gesundheitlicher Risiken von der Teilnahme an einem Kurs auszuschließen. Jumping Fitness haftet außerhalb des untenstehenden Punkt G. Nr. 2 dieser AGB zu keinem Zeitpunkt für gesundheitliche Folgen, die die Teilnahme an einem Jumping-Kurs für den Kunden haben kann.

2.    Jumping Fitness schuldet im Hinblick auf die Teilnahme des Kunden an Jumping-Kurse keinen bestimmten Trainingserfolg. Sofern auf der Website oder an anderer Stelle von Jumping Fitness bestimmte mögliche Trainingserfolge dargestellt werden, so hängen diese stets von Alter, körperlicher Verfassung, persönlicher Veranlagung, Regelmäßigkeit der Kursteilnahme und sonstigen individuellen Umständen aus der Sphäre des Kunden ab und können daher für den individuellen Einzelfall nicht zugesichert werden.

3.    Die Schadensersatzhaftung von Jumping Fitness ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Jumping Fitness beruhen, für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die durch Jumping Fitness vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführt wurden und für Schäden, für die eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz besteht. Ferner haftet Jumping Fitness für Schäden aus der vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung von Vertragspflichten, die so wesentlich sind, dass sie die Vertragsdurchführung überhaupt erst ermöglichen und auf deren Erfüllung der Kunde daher vertrauen darf (sog. Kardinalpflichten); bei leicht fahrlässiger Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung aber auf bei Vertragsschluss vorhersehbare, vertragstypische Schäden beschränkt. Für Verschulden seiner Erfüllungsgehilfen haftet Jumping Fitness nach den vorstehenden Regelungen wie für eigenes Verschulden.

4.    Jumping Fitness gewährt keine über die gesetzlichen Rechte hinausgehenden Garantien. Beim Vorliegen von wichtigen Gründen im Sinne der §§ 626 ff. BGB seht dem Kunden ein Recht zur außerordentlichen Kündigung zu.

5.    Jumping Fitness kann keine Gewähr für die ununterbrochene Verfügbarkeit der zur Datenspeicherung und -übertragung benötigten Technik übernehmen sowie dafür, dass ein Aufruf der Website und des Anmeldevorgangs jederzeit uneingeschränkt möglich ist. Für Schäden, die aus Funktionsausfällen oder -störungen der Website oder aus dem Verlust, der Beeinträchtigung oder des Missbrauchs von Daten resultieren, haftet Jumping Fitness nur nach Maßgabe der vorliegenden AGB. Für technische Störungen außerhalb seines eigenen Einflussbereichs (z.B. Ausfall der Website wegen einer Störung der öffentlichen Internetübertragungstechnik) haftet Jumping Fitness von vornherein nicht.

6.    Jumping Fitness übernimmt keine Haftung für Inhalte externer Websites, zu denen von den Websites von Jumping Fitness aus verlinkt. Jumping Fitness ist nicht verpflichtet, die Inhalte der verlinkten Websites ohne Anhaltspunkte für eine etwaige Rechtsverletzung ständig zu kontrollieren. Sollte Jumping Fitness von rechtswidrigen Inhalten auf einer verlinkten Website Kenntnis erlangen, wird der Link umgehend entfernt werden.

I.    Geistiges Eigentum 

1.    Jumping ist eine eingetragene Marke. Jede unbefugte Verwendung der Marke ist untersagt und wird markenrechtlich verfolgt.

2.    Das in den Kursen erlangte Know-How über Jumping-Techniken darf vom Kunden lediglich für eigene private Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Unterrichtung Dritter in Jumping-Techniken ist ausschließlich hierfür ausgebildeten Jumping-Trainern vorbehalten, die über eine entsprechende Jumping-Lizenz verfügen.

3.    Das Layout der Websites von Jumping Fitness ist urheberrechtlich geschützt. Gleiches gilt für alle darin enthaltenen Werke wie Logos, Texte, Schriftzüge, Abbildungen und Fotos. Die jeweiligen Urheber behalten sich alle Rechte an ihren Werken vor. Sofern kein gesetzlicher Erlaubnistatbestand eingreift, ist jede nicht durch den jeweiligen Rechteinhaber genehmigte Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung oder sonstige Nutzung oder Verwertung der urheber- oder markenrechtlich geschützten Werke oder Zeichen untersagt.

J.    Datenschutz

1.    Jumping Fitness liegt der Schutz personenbezogener Daten am Herzen. Jumping Fitness erhebt, speichert und verwendet persönliche Daten nur gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen.

2.    Einzelheiten zur Erhebung, Speicherung und Verwendung personenbezogener Daten durch Jumping Fitness finden sich in der Datenschutzerklärung, die auf der Website abrufbar ist.

K.     Aufrechnung, Verjährung, Abtretungsverbot

1.    Der Kunde darf gegen Forderungen von Jumping Fitness nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.

2.    Ansprüche des Kunden gegen Jumping Fitness verjähren binnen eines Jahres ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn.

3.    Der Kunde ist ohne Zustimmung von Jumping Fitness nicht zur Abtretung von Ansprüchen aus Verträgen mit Jumping Fitness berechtigt.

L.     Schlussbestimmungen

1.    Für alle Rechtsverhältnisse mit Jumping Fitness gilt deutsches Recht unter Ausschluss der Regelungen des UN-Kaufrechts (CISG). Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als ihnen dadurch nicht der Schutz zwingender Vorschriften des Rechts des Staates ihres gewöhnlichen Aufenthalts entzogen wird.

2.    Für Kunden, die Unternehmer im Sinne von § 14 BGB sind, wird als Erfüllungsort der beiderseitigen vertraglichen Verpflichtungen Berlin/Fitness, vereinbart.

3.    Hat ein Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Fitness oder handelt er als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen mit Jumping Fitness Berlin/Fitness.

4.    Sollten einzelne Regelungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Regelungen dadurch nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt die jeweils einschlägige gesetzliche Regelung.

Stand der AGB: Juni 2015