Jumping meets Boxing

Über die Entstehungsgeschichte und Inhalte

Es begann eigentlich alles, als sich mir vor 8 Monaten die Möglichkeit bot, in einem Boxclub Jumping Fitness Kurse zu geben. Anfangs irgendwie ungewöhnlich, aber mir wurde schnell klar, dass es wohl kaum ein besseres Tool als das Trampolin und Jumping Fitness gibt, um an der Beinarbeit von Boxern zu arbeiten. Ich stand nun vor der Herausforderung sowohl Teilnehmer abzuholen, deren Liebe dem Fitnessboxen gilt als auch die Jumping Fans auf ihre Kosten zu bringen. Das Resultat meiner Kreativität war ein Kursformat, welches klassische Elemente aus dem Bereich Jumping Basic enthält, Kraftausdauerübungen für Arm- und Rumpfmuskulatur auf und am Trampolin und technisch einfache Boxübungen am Sandsack alternierend mit Schnelligkeitstraining der Beine auf dem Sprungtuch. Größtenteils im für mich typischen HIIT (High Intensity Interval Training) Format und mit Intervall Musik.

Geeignet ist dieses Kursformat für jedes Fitnesslevel, da man sehr gut mit Leveling arbeiten kann, heißt Übungen intensivieren und abschwächen, so dass jeder an seine individuelle Grenze kommt. Ganz getreu dem Slogan ‚It‘s not about the size of the girl in the fight, it’s about the size of the fight in the girl‘ 😉 und das gilt natürlich auch für die Jungs. Im Unterschied zu einer Jumping Basic Stunde wird in diesem Format genauso viel Armarbeit wie Beinarbeit abverlangt. Was die Beine auf dem Schwungtuch leisten, leisten die Arme am Sandsack. Typischer Ablauf einer Jumping meets Boxing Stunde sieht folgendermaßen aus.

Warm Up 1 & 2 nutze ich aus einer klassischen Basic Stunde. Hauptteil der Stunde besteht aus Basic Schritten, die ich mit Boxelementen der Arme kombiniere, gerne auch mal Kickbox Moves auf dem Schwungtuch und Arbeit am Sandsack. Im Toning Part stehen Arm- und Rumpfmuskeln im Vordergrund. Die Class endet mit einem typischen Cooldown 1 & 2 aus der Jumping Basic Class.

Nun brauchte mein Baby nur noch einen Namen. Und da ich großer Fan von prägnanten, einfachen Kurstiteln bin, die den Kursinhalt auf den Punkt bringen, fand ich „Jumping meets Boxing“ sehr treffend. Motto des Kurses: Go hard or go home 😉

Wer also Lust hat, neben der Beinmuskulatur auch mal die Arm- und Schultermuskulatur zum Brennen zu bringen, kommt einfach mal im Recover Fight Club Neuss vorbei.

Des Weiteren findet ihr kleine HIIT Videos auf meinem Blog www.myfitnesspassion.com und Workout Inspirationen mit und auf dem Trampolin auf insta@julia_van_k oder bei Facebook unter Julia van Kaldekerken.

In diesem Sinne ‘Train insane or remain the same’

Eure Julia

Last but not least hab ich noch eine Jumping meets Boxing Playlist für euch: