Durchstarten mit Jumping Fitness

Wir lieben Jumping Fitness und arbeiten mit viel Motivation und Kreativität an unserer Leidenschaft. Inspiriert werden wir durch die vielen positiven Rückmeldungen, die wir von allen möglichen Seiten erhalten – sowohl von Trainern als auch den fleißigen Teilnehmern. Wir werden immer wieder gefragt, wie es nach der Ausbildung als Jumping Trainer weitergehen kann. Welche Möglichkeiten es für die neuen Trainer und Trainerinnen gibt. Daher wollen wir euch diese Eindrücke und kleinen Erfolgsgeschichten nicht vorenthalten.

Vor mittlerweile mehr als 2 Jahren hat sich Jana aus Bamberg entschlossen, Jumping Trainerin zu werden. Wir freuen uns, dass sie sich die Zeit genommen hat, uns ein paar Fragen zu ihren Erfahrungen und Erlebnissen mit Jumping Fitness zu beantworten.

Wie hast du von Jumping Fitness erfahren?

2014 war ich auf der FIBO in Köln, da ich mit meiner bisherigen Kurs-Lizenz nicht mehr so zufrieden war und etwas Neues kennenlernen wollte, um dann evtl. Kurse anzubieten. Die Trampoline haben schnell mein Interesse geweckt, und als ich es kurz ausprobiert hab, war ich direkt begeistert.

Warum hast du dich dafür entschieden, Jumping Fitness Trainerin zu werden?

Nach meinem Meniskusriss war ich lange Zeit etwas eingeschränkt, doch auf dem Trampolin hatte ich keinerlei Beschwerden. Außerdem hab ich ein großes Potential darin gesehen, Jumping Fitness künftig in meiner Region anzubieten. Ich habe bis dahin Vieles ausprobiert, doch die Nachfrage hielt nicht lange an, weil vielen Teilnehmern z.B. Schrittfolgen zu schwer waren oder die individuelle körperliche Fitness nicht ausreichte. Jumping Fitness ist für alle geeignet, ob Frau oder Mann, alt oder jung und auch Gewichtsprobleme spielen keine Rolle. Die Basisschritte und Techniken sind leicht zu erlernen und jeder kann seine Intensität selbst bestimmen. Und obwohl es nur eine begrenzte Anzahl an Basisschritten gibt, die man in der Ausbildung lernt, sind der Kreativität und den Variationsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt.

Was hat sich durch Jumping Fitness für dich persönlich verändert?

Schon nach sehr kurzer Zeit hat sich meine Ausdauer verbessert. Ich habe auch einiges an Gewicht verloren und mein Körper ist gestrafft und definierter. Verglichen zu anderen Ausdauersportarten macht mir Jumping Fitness außerdem unglaublich viel Spaß, jeglicher Alltagsstress ist schnell verflogen und ich freue mich nach wie vor jedes Mal darauf, einen Kurs zu geben.

Wie haben deine Kunden Jumping Fitness angenommen?

Nachdem ich im September 2014 mein Studio eröffnet hab, war die Neugier sofort da, die Skepsis jedoch noch groß. Doch nach kurzer Zeit waren alle Kurse voll und mittlerweile habe ich zwei weitere Trainerinnen eingestellt und auch meine Mama hat die Jumping Ausbildung gemacht, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Die Mehrheit der Kursteilnehmer meldet sich direkt zum nächsten Kurs an und die Rückmeldungen sind stets positiv.

Wie siehst du für dich persönlich die Zukunft mit Jumping Fitness?

Ich überlege noch ein weiteres Studio zu eröffnen oder mich in ein Fitnessstudio einzumieten, um noch mehr Menschen die Teilnahme an den Kursen zu ermöglichen, denn es gibt derzeit sehr lange Wartelisten, auch nachdem ich die Anzahl der Trampoline nochmal erhöht habe.

Was denkst du über die Entwicklung von Jumping Fitness generell?

Verglichen zu anderen Sportarten, insbesondere Group Fitnesskursen hat Jumping meiner Meinung nach noch keinen Höhepunkt erreicht, sondern steigt konstant an. Ich denke, dass das auch lange so bleiben wird und sich Jumping als gelenkschonende und vor allem effektive Alternative zu Ausdauersportarten, wie Joggen oder Fahrrad fahren etablieren kann.

Vielen Dank, liebe Jana! Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß beim Jumpen 🙂

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Kurzem hat Jana davon berichtet, wie es bei ihr mit Jumping Fitness lief, nachdem sie ihr eigenes Fitnessstudio eröffnet hat. […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.